Für was braucht man einen Oxidator?

Heute möchte ich dir eine Lösung gegen Algen und kranke Fische vorstellen. Die Lösung für viele Probleme im Aquarium heißt einfach „Oxidator“. Falls du dich fragst, was es genau ist und was es kann, lies dir einfach meinen Artikel durch. Wenn du nicht lesen magst – es gibt auch ein Video von mir zu diesem Thema bei YouTube.

Warum braucht man einen Oxidator im Aquarium?

Wenn man zu wenig Sauerstoff im Wasser hat, freuen sich die Algen und Fische können krank werden. Ohne Sauerstoff gibt es kein Leben, selbst im Aquarium. Pflanzen, die auch Sauerstoff für das Aquarium produzieren können, werden einfach von der entstehenden Algenplage und dem Ammoniak im Wasser erstickt. Sauerstoff kann Giftstoffe binden und dies hält die Lebewesen gesund. Besonders Ammoniak kann so gebunden werden. Dies ist vor allem auch in Aufzuchtbecken wichtig. Nun könnte man natürlich auch mit Hilfe eines Sprudelsteins mehr Sauerstoff in das Aquarium leiten – der Nachteil davon ist jedoch die Strömung, die dadurch entsteht und das Brummen der Pumpe. Nur auf die Oberfläche des Aquariums für den Gasaustausch zu setzen, ist zumindest bei Ziergarnelen zu wenig und zu unsicher. Beim Oxidator geschieht nichts dergleichen: was er kann, kann er gut.

Der Vorteil des Oxidators ist also einfach ein hoher Sauerstoffgehalt ohne Oberflächenströmung und damit ein garantiert fäulnisfreies Becken. Zudem ist der Oxidator still und leise – es entsteht kein Brummen durch eine Pumpe.

Wie funktioniert der Söchting Oxydator für das Aquarium?

Ganz ohne Strom und darum auch absolut leise! Der Söchting Oxydator mag also in der Anschaffung etwas teuer sein, dafür ist er absolut billig im Unterhalt. Der Oxidator katalysiert Wasserstoffperoxid. Je nach Größe des Aquariums kann man unterschiedlich große Söchting Oxydatoren kaufen. Durch einen Katalysator werden aus dem H2O2 über einen Glasbehälter Sauerstoffradikale pausenlos abgespalten. Durch diesen Prozess entsteht im Glasbehälter eine Sauerstoffblase, die nach außen drückt. Der Wasserstoff löst sich im Wasser und es entsteht keine unerwünschte Blasenbildung im Becken selbst.

Übrigens: auch der Keramikfuß des Oxydators ist am Vorgang beteiligt. Durch die Eigenschaft von Sauerstoffmolekülen, Abstand zu den anderen Molekülen zu halten, verteilt sich der Sauerstoff gleichmäßig im gesamten Becken.

Der Katalysator des vorgestellten Oxidators muss nachgefüllt werden. Je nach Wahl der Lösung wird mehr oder weniger Sauerstoff produziert. Nachfüllen muss man je nach Becken alle 2 bis 4 Wochen.

Wenn du dir den Söchting Oxydator ansehen möchtest, findest du einen Link auf meiner Produktseite. Du möchtest noch mehr über den Oxidator erfahren? Dann schau dir mein Video über den Oxydator auf YouTube an. Ich würde mich auch freuen, wenn du meinen Kanal abonnierst oder meinen Newsletter. Damit du nie etwas verpasst, kannst du mich natürlich auch auf Facebook abonnieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

96 − = 92