Slow TV – für Aquaristen

Du fragst dich, was Slow TV ist? Und was hat Slow TV mit deinem Aquarium zu tun? Ich werde dich gerne auf eine Reise zu einem Phänomen mitnehmen und dabei spielt gerade die Aquaristik eine Rolle.

Woher kommt Slow TV?

Slow TV ist ein Hype aus Norwegen. Dabei muss man sagen, die Norweger sitzen monatelang gemütlich in ihren Fjorden und Norwegen ist nicht von ungefähr schon lange ein Vorreiter für Einkäufe im Internet. Norwegen ist nicht nur kalt, es ist weiträumig besiedelt – so kommt es, dass die Norweger ihre Winter zu einer Tugend gemacht haben. In Norwegen kann man buchstäblich alles per Internet bestellen und zugestellt bekommen. Da kann auch der nächste Nachbar durchaus mal besser per Skype zum Kaffee vorbeischauen.

Was den Dänen ihr Hygge, ist dem Norweger sein Slow TV. Aber nicht ganz – denn das Wort Hygge soll doch tatsächlich aus Norwegen kommen. Dies behauptet zumindest die deutsche Webseite über Urlaub in Dänemark und die werden es ja wissen.

Was ist Hygge?

Bei Hygge sollte man nach meiner Meinung zwischen dem sozialen Trend – treffen mit Freunden und lecker essen – und dem Wohntrend unterscheiden. Beim Wohnen ist Hygge Tante Käthe im 21. Jahrhundert: Kühles Holzdesign mit wenig Farbe aber vielen Decken, Kissen und natürlich Kerzen. Allerdings nicht schwedischer Minimalismus – sondern eher das Gegenteil.

Gemütlich essen und trinken ist wahrlich keine Erfindung der Dänen, auch Italiener, Franzosen und Russen sind dann von jeher Hygge – allerdings seit der Erfindung des Elektrischen nicht unbedingt im Kerzenschein. In Deutschland ist übrigens jeder Weihnachtsmarkt Hygge und damit für viele wohl verträglicher als die dänische Wohnkultur.

Hygge ist aber vor allem Entschleunigung – und somit wieder perfekt zum Slow TV!

Was kann man mit Slow TV machen?

Wer selber ein Aquarium hat, kann seine Fische ins rechte Licht rücken und einfach Filme für Slow TV anbieten. Warum nicht gestressten Menschen helfen, Ruhe und Entspannung zu finden? Wer gestresst ist, hat nicht unbedingt auch noch Zeit, sich um ein Aquarium zu kümmern. Aber den Fischen zuzusehen, die ungerührt von Stress und Sorgen ihre Bahnen ziehen, beruhigt nicht nur – es ist eine ideale Meditation und garantierte Entschleunigung. Was du für eigene Slow TV Filme benötigst, findest du bei mir unter Produkte. Dann noch ein Youtubekanal oder gleich auf Facebook hochladen und schon kannst du respektive deine Fische oder Garnelen als Therapeuten wirken lassen.

Mach einfach mehr aus deinem Aquarium und lass andere daran teilhaben.

Warum ist ein Aquarium ideal für Slow TV?

Weil wir nirgendwo besser und einfacher sehen, dass es noch anderes auf dieser Welt gibt, als der menschliche Alltag. Die Welt bestand schon vor der Industrialisierung und vor den Rechnungen, die im Briefkasten landen. Man muss nicht 24 Stunden per Smartphone präsent sein – es gab auch vor dem Smartphone eine Welt. Und hier führen dir die Fische vor – dass dies alles sowieso nicht wichtig ist. Wichtig ist sauberes Wechselwasser und Futter. Alles andere ist deinen Fischen soweit egal. Sie begegnen ihren Mitbewohnern beim Bahnen ziehen und brauchen dafür keine App und kein soziales digitales Netzwerk. Fische wissen in einem richtig angelegten Aquarium und bei großzügiger Konzeption noch nicht mal, dass sie in einem Aquarium sind.

Da kommen wir zum Schlusswort – wer sagt uns, dass wir nicht in einem Aquarium leben und es nur nicht wissen? Vielleicht sind wir in Wirklichkeit auch nur putzige Haustiere, die sterben wenn es dem Spieler auf Alpha Centauri zu langweilig wird mit uns. Du weißt ja „Schrödingers Katze“ und so… Kurz gesagt, schau dir Slow TV an, produziere Slow TV und philosophiere – egal ob über Schrödingers Katze oder das sorglose Leben deiner Fische. Entschleunige und: besonders in der Weihnachtszeit sollte man vielleicht auch einfach mal innehalten.

Wie reales Slow TV funktioniert, findest du auf meinem Youtubekanal – keine Sorge, es gibt auch andere interessante Beiträge ohne Slow! Lass gerne eine Abo auf meinem Kanal.

Übrigens – sollte dir Schrödingers Katze nichts sagen, hier geht es zu einer Erklärung. Du willst nie wieder etwas von mir verpassen – abonniere meinen Newsletter oder Folge mir auf Facebook.

Schreiben Sie einen Kommentar

20 − = 17