Wechselwasser für Aquarien mit Fischen und Garnelen

 

Wer gesunde exotische Fische und Garnelen möchte, der benötigt vor allem einen Plan für den Wasserwechsel im Aquarium.

Und wenn es um die kostengünstige und richtige Herstellung von Wechselwasser in großen Mengen geht, kommt man um eine Osmoseanlage nicht herum.

In diesem Artikel erkläre ich dir, warum man im Aquarium Wasser wechseln muss und wie man einfach an Wechselwasser kommt.

Hier findest du die Osmoseanlage und weitere Infos

Warum muss man das Wasser im Aquarium wechseln?

Fische und Garnelen sind lebende Organismen und wie jeder lebende Organismus produzieren sie Ausscheidungen. Ausscheidungen wiederum produzieren Nitrat.

Was in der Landwirtschaft für eine gute Ernte wichtig ist – ist im Aquarium unerwünscht. Pflanzenwachstum im Aquarium bedeutet Algen und Algen bedeutet letztlich kranke Krebstiere und Fische. Ich denke aber, dein Ziel sind gesunde Tiere, die sich auch wohlfühlen.

Nitrat bedeutet sehr gutes Pflanzenwachstum oder in der Aquaristik – viele Algen

Wann muss man das Wasser im Aquarium wechseln?

Man muss nicht andauernd das ganze Wasser im Aquarium wechseln, sondern macht dies Schrittweise. Bei mir hat sich der nachfolgende Rhythmus für Garnelenbecken bewährt:

Ein Dreiwochen Rhythmus;

  • Woche 1: 50 Prozent des Wassers
  • Woche 2: 50 Prozent des Wassers
  • Woche 3: 90 Prozent des Wassers

und in der vierten Woche beginnt alles wieder von vorne mit 50 Prozent!

Sauberes Wasser ist eine Grundvoraussetzung für jedes Aquarium.

Welches Wasser nimmt man für Aquarien?

Was man für Garnelenbecken oder Zierfische nicht nehmen kann, ist ganz normales Leitungswasser, ohne es zu Reinigen.

Man kann und sollte aus finanziellen Gründen zwar Leitungswasser nehmen, aber das muss aufbereitet werden.

Warum? Weil die Belastung für Fische und Garnelen zu hoch sein kann. Leitungswasser nicht immer unbelastet. Also Wasserhahn auf und fertig funktioniert in der Aquaristik meist nicht. Übrigens auch Wasserpflanzen – bis auf besagte Algen – lieben das passende Wasser für ihre Bedürfnisse.

Was kostet Wasser für das Aquarium?

Wir brauchen für einen Reinigungszyklus von drei Wochen bei einem Aquarium mit 60 Liter Fassungsvermögen satte 144 Liter Wasser, die ausgewechselt werden.

Destilliertes Wasser in der Menge ist aus dem Handel viel zu teuer.

Ein Kanister destilliertes Wasser aus dem Aquariumbedarf kostet im Sonderangebot 2 Euro für 5 Liter.

Wechselwasser Osmoseanlage

Für einen dreiwöchigen Zyklus würdest du 29 Kanister benötigen. Ganz abgesehen von der Frage, wohin mit den Kanistern – drei Wochen würden 58 Euro kosten. Dies wohlverstanden über Jahre hinweg.

Aber es gibt dafür einen Ausweg – eine Osmoseanlage und ein paar zusätzliche Kleinigkeiten und du kannst zu Hause einfach und schnell selber Wechselwasser herstellen. Letztlich wird dich dann 1 Liter Wechselwasser 0,01 Euro kosten. Ab dem fünften Monat hatte sich meine Osmoseanlage schon soweit amortisiert, dass es nur noch billiger werden konnte. Dabei sprechen wir hier von einer sogenannten Umkehrosmoseanlage.

„Die Osmoseanlage rentierte sich bei mir schon ab dem fünften Monat.“

Kurz gesagt – der Hauptpunkt, was eine Osmoseanlage in der Aquaristik machen soll ist, die Belastung des Wassers zu senken! Dabei werden unerwünschte Schadstoffe im Trinkwasser entfernt. Hinzuzufügen ist: Alle diese Stoffe im Trinkwasser sind für den Menschen in aller Regel unbedenklich, aber selten für unsere schwimmenden Freunde. Dabei muss man wissen, dass man für einen Liter Wechselwasser für das Aquarium rund 4 Liter Leitungswasser benötigt.

1 000 Liter Wasser inkl. Abwasser kostet dich so auf rund 4,30 Euro. Kann etwas mehr oder etwas weniger sein – je nach Bundesland, in dem du wohnst.

Wie funktioniert eine Osmoseanlage?

Eine Umkehrosmoseanlage nützt einen biologischen Vorgang in der Natur. Die Umkehrosmose presst Leitungswasser durch eine Zellmembrane, die halbdurchlässig ist. Dabei aber so winzig gehalten ist, dass nur einzelne Wassermoleküle durchkommen – alles andere ist Ableitungswasser.
Pflanzen machen diesen Vorgang durch ihre Wurzeln, die das Wasser automatisch filtern.

Trennen wir durch eine Zellmembrane Wasser, werden sich die Wassermoleküle immer zur weniger konzentrierten Flüssigkeit bewegen. Wer mehr darüber erfahren möchte, findet auch bei Wikipedia einen Artikel zur Umkehrosmose. Dort ist es wissenschaftlich korrekter erklärt, als ich das kann. Darum benötigen wir auch bis zu 4 Liter Wasser für einen Liter Wechselwasser für unser Aquarium.

Wie baut man die Osmoseanlage auf und was brauchst du noch?

Wechselwasser aus Osmaoseanlage
Video: Wechselwasser – Nie wieder rumpanschen!!

Neben der Osmoseanlage benötigt man noch eine Strömungspumpe für das Aufsalzen des Wassers,

Messinstrument für den Salzgehalt, eine Heizung und noch ein paar andere Kleinigkeiten.

Was man exakt dafür braucht und wie es schnell und sinnvoll aufgebaut wird, erfährst du in meinem Video „Keine Algen gesunde Tiere – Wechselwasser für’s Aquarium schnell und günstig kinderleicht herstellen„.

Die vorgestellten Produkte findest du auf der Produktseite.
Wenn du über meinen Produktlink kaufst, unterstützt du meinen Kanal und meinen Blog!

Hier findest du übrigens meinen Youtube-Kanal und kannst ihn hier abonnieren. Dort erscheinen regelmäßig neue Videos zu den Themen „Haus und Garten“, „Smarthome“ und „Aquarium“.

Schreiben Sie einen Kommentar

3 + = 9